Maria Königin, Lingen & St. Marien, Lingen-Biene

mk-stm.de

Sakramentenspendung

In den Sakramenten dürfen wir die Nähe Gottes auf besondere Art und Weise spüren, da sie uns persönlich gespendet werden: Vom Bischof bei der Weihe und nach Möglichkeit der Firmung, vom Priester oder Diakon bei der Taufe, vom Priester bei der Eucharistie, der Versöhnung und der Krankensalbung sowie von Eheleuten gegenseitig bei der Ehe. Während Sakramente einzeln empfangen werden, geschieht die Vorbereitung darauf in der Regel in Gemeinschaft. Ein Sakrament ist ein unüberbietbares Heilszeichen Gottes, in dem ER sich ganz verschenkt und Menschen eine tiefere Dimension ihres Daseins eröffnet.


Das Sakrament der Weihe: Diakonenweihe

Das Sakrament der Weihe

Während das Ehesakrament betont, dass der Mensch „nicht allein sein soll“ und auf Gemeinschaft hin geschaffen ist, so betont das Weihesakrament, dass unsere letzte Gemeinschaft mit Gott zeit unseres Lebens noch aussteht. Im Gegensatz zum gemeinsamen Priestertum aller Gläubigen, das die Würde der Christen betont, unterstreicht die Weihe einzelner den Dienstcharakter des diakonalen, priesterlichen oder auch bischöflichen Tuns. Weiter...


Das Sakrament Krankensalbung und Feier der Hauskommunion

Das Sakrament Krankensalbung und Feier der Hauskommunion

Die Salbung von Kranken ist ein Fortführen der Sorge Christi um die Kranken, Verängstigten oder auch Schwachen. Seit frühester Zeit der Kirchengeschichte werden Kranke mit Öl gesalbt; in begleitenden Gebeten wird um Heilung oder Stärkung gebetet. Immer hat Christus sich nach dem Zeugnis der Evangelien besonders um die Kranken gekümmert. Weiter...


 1 2